Fragen zum Buddhismus
  Das Angebot von Buddhas Lehren ist weit gefächert und ermöglicht geistige Entwicklung für unterschiedlich eingestellte Menschen mit verschiedenen Bedürfnissen und Möglichkeiten.

Buddha lehrte 40 Jahre lang für Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen. Seine umfassenden Erklärungen wurden später in den sogenannten drei buddhistischen Wegen zusammengefasst. Der Diamantweg (sanskrit: Vajrayana) gilt als besonders schnell und ist im Westen am weitesten verbreitet.

Der BDD (Buddhistischer Dachverband Diamantweg) vertritt rund 100 Zentren und Gruppen der Karma Kagyü Linie in Deutschland. Diese lehren den Diamantweg-Buddhismus.
Was ist Diamantweg-Buddhismus?

Wo kann man die Meditationen lernen?
Das Ziel des Buddhismus ist die Erleuchtung, die Meditation der praktische Weg dorthin. Hierzu dienen verschiedene auf deutsch angeleitete Meditationen, die man in den Diamantwegs-Zentren lernen kann.
Die Diamantwegs-Zentren

Wer sind die Lehrer?
Um sich auf dem buddhistischen Weg zügig zu entwickeln, ist die Unterstützung eines Lehrers hilfreich. Dieser dient als Inspiration, spiritueller Freund und Spiegel für die eigenen Möglichkeiten zugleich. Unsere wichtigsten asiatischen und europäischen Lehrer.
Wer sind unsere Lehrer?

Was gibt es für Veranstaltungen?

Weitere häufig gestellte Fragen:
Aus dem regem E-Mailkontakt der letzten Jahre ergab sich, daß die nachfolgenden recht praktischen Fragen für viele Interessierte ganz zentral sind.
Wie wird man Buddhist?

Wie finde ich ein Zentrum?

Was kostet mich das?

Wie kann man Kontakt aufnehmen?

 


nach oben

© Buddhistische Zentren Norddeutschland e.V.__